Car Zeiss Jena Biotar 2.0/58mm Das Biotar, als Spitzenausstattung für Zeiss Kameras wurde ab 1936 optisch unverändert bis 1961 gebaut. Das russische Helios 44-2 ist eine Kopie dieser Linse. Wenn man bedenkt, daß zur *mathematischen Berechnung 480 Berechnungsgänge notwendig waren, die ein Manuskript von 3200 eng mit Zahlen beschriebene Seiten ergaben, an dem 2 Rechner 3 Jahre lang gearbeitet haben? […], daß dieses Biotar in der Ausführung mit Springblende für die ‚Exakta Varex‘ aus 85 Teilen besteht, daß zur Herstellung dieses Objektivs 1243 Arbeitsgänge und 336 Kontrollarbeitsgänge erforderlich waren, daß bei diesem Objektiv für die Lamellen der Irisblende Schräubchen und Niete verwendet wurden, von denen etwa 600 Stück in einem normalen Fingerhut Platz finden, dann wäre es mehr als traurig gewesen wenn das Objektiv in der Mülltonne gelandet wäre. Der Look der Aufnahmen ist wunderbar „vintage by nature“ >www.zeissikonveb.de

*aus: Steiner, Johannes: Fototaschenbuch 1959, Halle, 1958, S. 156 und 256. Über zeissikonveb.de

Brennweite: 58 mm
Blende f2- f16
6 Linsen in 4 Gruppen
12 Lamellen
Nahstellgrenze: 0,5 m
Filtergewinde: 49 mm
Gewicht: 210 g
Länge: 46 mm
Produktion : 1936 – 1961
Anschluss/Bajonett: M42