aus JENA Pancolar 1.8/50mm 

Gebaut zwischen 1965-1970. Die sehr geringe Nahstellgrenze und die einfach vergüteten Gläser prädestinieren das Objektiv für Aufnahmen, bei denen zufällige Lichtreflexe durchaus wilkommen sind. Für diese erste Version, wurde bei den Linsen mit radioaktivem Thorium experimentiert, welches das Glas vergilben lässt. Bei meinem Exemplar ist leider das Schmiermittel hinüber, deswegen entspricht das Handgefühl nicht der extravaganten Bildleistung. Eine zweite Version, ohne Thoriumglas ist dazu gekommen. Obwohl der Fokus hier besser funktioniert, bleib es leider dabei: Toll aber unsexy. 

Brennweite: 50 mm
Blende f1.8 – f22
6 Linsen in 5 Gruppen
8 Lamellen
Nahstellgrenze: 0,35 m
Filtergewinde: 49 mm
Gewicht: 200 g
Länge: 35-47 mm
Produktion : 1968 – 1972
Anschluss/Bajonett: M42