Wharfedale Denton 85th Anniversary

Wer im fünften Stock ohne Aufzug wohnt, überlegt es sich zweimal ob er große, schwere Kisten nach oben Buckel möchte. Deswegen fielen Standboxen schon mal raus. Ausserdem sollten die Lautsprecher nicht den Raum dominieren. Glücklicherweise konnte ich die R3 von KEF erst im Laden probehören und dann übers Wochenende ausleihen. Und ja, die sollten es werden und die 13,5 Kg pro Stück wollte ich erst recht nicht mehr nach unten wuchten. Aber, surprise, surprise, egal wie ich die Boxen positioniere, es findet sich kein Plätzchen an dem sie gut klingen. Bei jedem Stück muss ich irgend etwas nachregeln und die Fläche mit dem besten Klang ist so klein, daß die Frau und ich immer sehr eng beieinander sitzen müssen. Eigentlich schön, aber auf Dauer unpraktisch. Ich denke die R3 sind nichtsdestotrotz tolle Boxen und im Laden klangen sie ja auch famos. Es sollte einfach nicht sein.

Die Wharfedale, die ich mir als nächste ausleihe, sind etwas breiter dimensioniert als die KEF,  aber nicht so hoch, ein Drittel leichter, halb so teuer und für meine Zwecke die wesentlich bessere Wahl. Wo die R3 alles ins Licht zerren, lassen die Denton Milde walten. Sie verzeihen schlechte Aufnahmen (und davon habe ich einige), glätten spitze Frequenzen, liefern einen Bass, der bei 20 qm Raumgröße, für den größten Teil meiner Musiksammlung reicht und strahlen so breit ab, daß man selbst im Nebenzimmer noch angenehm Musik hören kann. Nicht zu vergessen, die gut gestaffelte Bühne, die elegante Finesse bei subtilen Passagen, aber auch Muckis wenn es drauf ankommt. Generalisten eben. 

Optisch sehr retro, ich mag‘s

Allerdings nur wenn man die Boxen richtig herum aufzustellen. Ich hatte die linke und rechte vertauscht, sie klangen zwar okay, aber unausgewogen, insbesondere die Mitten schwächelten. Eigentlich war ich drauf und dran auch diese Boxen zurückbringen und das Thema neue Lautsprecher zu vertagen.
Nach dem Seitentausch war (ist) der Unterschied so dermaßen verblüffend, daß ich immer noch ein wenig irritiert bin, wie sehr sich der Klang zum Guten gewandelt hat. 🤘🏻

Die Verarbeitung ist ein Traum, Bi-Wiring möglich und wer zurückhaltende Vintage Optik in Mahagoni oder Walnut mag, ist bestens aufgehoben. Hier noch eine schöne Besprechung.

Sie harmonieren übrigens ganz famos mit meinem Cyrus, z.B. bei der nachfolgenden Playlist, voll mit außerordentlich gut produzierten Stücken:

Steve Wilson – Self – The Future Bites
Al Di Meola – Good Bird Change – Electric Rendezvous
Leonard Cohen – Going Home – Old Ideas
Commodores – Brick House + Easy – The Commodores
Triumph – Fight the Good Fight – Greatest Hits Remixed (Allied Forces)
Clutch – In Walks Barbarella – Book Of Bad Desicions
Dumpstaphunk – Sheez Music – Everybody Want sum
First Aid Kit – The Lion‘s Roar – First Aid Kit
Placebo – Running Up That Hill – Covers
Grace Jones – This Is – Hurricane
Carlos Santana (feat. Ziggy Marley) – Iron Lion Zion – Corazón
Diana Ross – Upside Down – Diana
Deep Purple – You Keep On Mooving – Come Taste the Band
Stevie Wonder – Master Blaster (Jammin) –  Hotter Than July
Spliff – Carbonara – 85555
7 Vizi Capitale (Il Mura Del Canto) – Piotta – 7 Vizi Capitale
Kahled – Aicha (Live A Bercy) – 1,2,3, Soleils
A Perfect Circle – Eat The Elephant
Lady Gaga – Your Song – Revamp

Zu guter letzt noch zwei HiFi Läden in Berlin die ich empfehlen möchte, nicht nur weil ich dort unkompliziert Boxen ausleihen konnte 😉

einklang-hifi.de
phonophono.de

Hersteller: Wharfedale
Modell: Denton 85
Gewicht: 9 Kg
B/ T/ H: 24/ 27,5/ 34 cm